Seiten

Sonntag, 23. Juni 2013

Retrospective 5, die ideale Tasche für die Fuji X-PRO1, X-E1, X-T1 ?

Wer kennt das Problem nicht, zur neuen Kamera gehört auch eine passende Tasche.
Doch wenn man sich auf dem Zubehör Markt umschaut, findet man jede Menge Fototaschen und  Informationen, doch für welche man sich dann entscheiden soll bleibt meistens immer noch die Frage.


So ging es auch mir, nachdem ich mir die Fuji XE-1 mit dem Kitzoom XF 18-55mm und XF 35mm zugelegt hatte.
Meine alte kleine Tasche, eine Lowepro Apex 110 AW, die ich noch von meiner Olympus EP-L3 hatte war irgendwie zu klein. Es passte zwar alles herein, aber sehr eng und eine Erweiterung der Ausrüstung war mit dieser Tasche nicht möglich.
Ich suchte also ein neues Tragegeschirr für meine Fuji Reisekamera.
Sie sollte natürlich auch gewisse Kriterien erfüllen, wie z.B. groß genug aber nicht zu groß, nicht zu schwer, einen guten Tragekomfort bieten ohne das sie ständig von der Schulter rutscht, schneller unkomplizierter Zugriff auf das Equipment, soll nicht auf den ersten Blick sofort nach Fototasche (Hey klaut mich) aussehen.
So stolperte ich nach langer Recherche im Internet auch über die Think Tank Retrospektive 5. Aber war sie die Richtige?

Freitag, 7. Juni 2013

Kurztrip in die Niederlande (Ijsselmeer)


An Fronleichnam ging es für 4 Tage nach Holland.
Der erste große Test für meine kleine Fuji XE-1 auf Reisen.

Morgens um 7.00 Uhr war Abfahrt in Richtung Apeldoorn, unserem Zwischenstopp auf dem Weg zum Ijsselmeer.
Bei trüben Wetter wurde durch die Stadt gebummelt, für die Kinder Gelegenheit zum shoppen, für mich ein wenig Zeit zum fotografieren. Sehr viel gab der Ort aber in der kürze der Zeit nicht her.



Alle Bilder wurden mit der Fuji XE-1 und den Objektiven XF 18-55mm/F2.8-4, und dem XF 35/F1.4 in JPG fotografiert und anschließend in LR 4.4 bearbeitet.

Für eine größere Bildansicht die Bilder anklicken.






Am Nachmittag sind wir dann in Workum, unserem Urlaubsort am Ijsselmeer angekommen und haben unser Zimmer in dem Hotel "Gast-Inn" direkt am Hafen von Workum bezogen. Ein sehr gemütliches Hotel mit einem sehr netten Eigentümer Ehepaar. Kann man ruhigen Gewissens empfehlen!



 

 

Amsterdam


Am Freitag Morgen ging es dann nach Amsterdam, gut 120 km von Workum entfernt, auf der anderen Seite des Ijsselmeers. Die Fahrt führt über den 29 km langen Deich der 1932 erbaut wurde und die Nordsee vom Ijsselmeer trennt, eine sehr eintönige Fahrt, so wie auch andere Fahrten über das platte Land der Niederlande langweilig sind.



In Amsterdam angekommen, ...